CDU: Klicksonar gibt blinden Menschen Orientierung

  Der "Pilot" war erfolgreich: An der Severinschule in Köln hat die neue Orientierungstechnik für Kinder mit Sehbehinderungen, das so genannte Klicksonar, den Praxistest bestanden. Jetzt regt die CDU-Fraktion beim LVR an, zu prüfen, ob das Klicksonar nicht an allen LVR-Schulen mit dem Förderschwerpunkt "Sehen" eingesetzt werden kann. 

 

 Die auf der Basis von Echolot-Lokalisation funktionierende Technik des Klicksonar erleichtert Kindern (und Erwachsenen) mit Sehbehinderungen, insbesondere blinden Menschen, die Orientierung. Mit dem Schnalzen der Zunge lösen die blinden Menschen ein Echo aus, das im Gehirn das Format des Gegenstandes projeziert, der das Echo hervorgerufen hat. So können sich die Blinden faktisch "sehend" ohne Hilfe orientieren. "Das Projekt ist es wert, für alle LVR-Schulen für Kinder mit Sehbehinderungen geprüft zu werden", betont CDU-Fraktionschef Rolf Einmahl. Er freut sich, dass die anderen Fraktionen in der Landschaftsversammlung Rheinland dies offenbar ähnlich sehen. Denn einvernehmlich wurde die CDU-Anregung in den Fachausschuss verwiesen.