SPD, Grüne und FDP vergiften die politische Kultur beim LVR

So vergiften SPD, Grüne und FDP beim LVR die politische Kultur: Bei der Wahl zur 3. stellvertretenden Vorsitzenden der Landschaftsversammlung Rheinland ließen sie die CDU-Kandidatin Anne Henk-Hollstein durchfallen. Dabei war die Kölnerin die einzige Kandidatin für dieses repräsentative Amt. Offenbar war das Nein von SPD, Grünen und FDP die Retourkutsche für die Pleite der Ampel bei dem Versuch, einen neuen Sozialdezernenten zu wählen. Anders als die Ampel hat die CDU in der Vergangenheit Format gezeigt, weil sie Dezernenten von SPD, Grünen und FDP mitgetragen hat, ohne politische Spielchen zu betreiben. CDU-Fraktionschef Rolf Einmahl: "SPD, Grüne und FDP entblöden sich, so gut sie können. Sie handeln nach dem Motto: primitiv, primitiver, Ampel!"