Rolf Einmahl in den Verwaltungsrat der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA) berufen

Die Trägerversammlung der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA) hat den Vorsitzenden der CDU-Fraktion beim Landschaftsverband Rheinland, Rolf Einmahl, in den Verwaltungsrat berufen. Für die kommenden fünf Jahre wacht der Aachener Rechtsanwalt und ehemalige Landtagsabgeordnete mit über die Verwertung des Vermögens der ehemaligen Westdeutschen Landesbank, WestLB.

 

Der Sommer 2012 läutete das Ende der einstmals stolzen WestLB ein, an der neben dem Land Nordrhein-Westfalen und den Sparkassenverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe auch die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe beteiligt waren. Wertpapiere in einer Größenordnung von rund 120 Milliarden Euro wanderten von der WestLB zur EAA. Ziel der EAA war und ist es, diesen Bestand zu veräußern und langfristig so aufzulösen, dass den haftenden Anteilseignern kein finanzieller Schaden entsteht. Diese Aufgabe hat die EAA erfolgreich umgesetzt und bis heute 77 Prozent des Volumens abgebaut.

 

Diesem Ziel hat sich auch der Vorsitzende der CDU-Fraktion beim LVR verschrieben. Einmahl: "Als Verwaltungsrat der EAA werde ich meine ganze Kraft daran setzen, dass dem Landschaftsverband weiterhin kein finanzieller Schanden entsteht."