LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler: Landschaftsausschuss gibt Gelder für Neubau des Schaumagazins frei

Der Bau des Schaumagazins im Kulturzentrum des Landschaftsverbandes Rheinland, der Abtei Brauweiler, hat die letzte Hürde genommen: Jetzt hat der Landschaftsausschuss den finanziellen Anteil des LVR in Höhe von 2,5 Millionen Euro frei gegeben. Mit jeweils weiteren 2,5 Millionen Euro beteiligen sich die Bundesrepublik Deutschland und das Land Nordrhein-Westfalen an den Kosten für den Bau.

 

Im Herbst 2007 brachten der damalige Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland, Udo Molsberger und der damalige NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers das Archiv für Künstlernachlässe und Schaumagazin im Kulturzentrum des LVR Abtei Brauweiler auf den Weg. Zunächst sollte das Archiv im ehemaligen Gutshof der Abtei zukünftig Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds aufnehmen, sichern und dann in einem zweiten Bauabschnitt im Schaumagazin der Öffentlichkeit zugänglich machen. 

 

Mitte Januar 2009 fand der erste Spatenstich für den Bau des Archivs statt, 2010 konnten Bund, Land NRW, LVR und die Stiftung das Archiv für die Künstlernachlässe einweihen. Nachdem die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin Monika Grüters, im Herbst 2014 das Archiv besichtigt und die Zusage einer finanziellen Beteiligung des Bundes an einem Schaumagazin erneuert hatte, kam neuer Schwung in die Verhandlungen und Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt. Das Land NRW sicherte Ende 2015 seinen finanziellen Anteil zu.

 

"Der Bau des Schaumagazins für zeitgenössische Kunst wird den Ruf der Abtei Brauweiler als Kompetenzzentrum für Kultur weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus stärken", freut sich der Vorsitzende der CDU-Fraktion beim Landschaftsverband Rheinland, Rolf Einmahl. Jetzt müssen die Beteiligten zunächst das Raumprogramm überarbeiten, ehe das Architekturbüro die Vorplanung erstellen kann.