LVR verabschiedet Joachim Heister - Einmahl: "Ich hoffe, wir dürfen auch künftig auf seine Kompetenz und seinen Rat zählen"

Als "eine Institution, auf die wir uns immer verlassen konnten", würdigte CDU-Fraktionschef Rolf Einmahl den langjährigen Fachbereichsleiter im Gesundheitsdezernat des Landschaftsverbandes Rheinland, Joachim Heister. Nach 34 Jahren beim LVR ging der 60 Jahre alte Kölner im April in die Altersteilzeit. Einmahl: "Die Zusammenarbeit mit Joachim Heister war geprägt von großem Vertrauen und großer Loyalität, auf die wir uns immer verlassen konnten. Joachim Heisters Rat war immer ein guter Rat, er war immer geleitet von dem Ziel: Was ist für den LVR gut." 

Vor 32 Jahren kam der Jurist Joachim Heister sofort nach dem Studium zum Landschaftsverband Rheinland. Seine Kompetenz qualifizierte ihn schnell für Führungsaufgaben. Schon 1991 wurde er Leiter des damaligen Referates "Sozialhilfe II". Mit 34 Jahren war er seinerzeit der jüngste Referatsleiter des LVR. Es folgten die Leitung des Sozialverwaltungsamtes und 1999 der Wechsel in Führungspositionen im Gesundheitsdezernat, dem heutigen Dezernat für den Klinikverbund und den Verbund Heilpädagogischer Hilfen. Thematisch fallen in seine Zeit zum Beispiel die Gründung des Klinikverbundes oder die millionenschweren Investitionen in die zehn Kliniken des Landschaftsverbandes Rheinland. Rolf Einmahl wünschte Joachim Heister für seinen weiteren Lebensweg alles Gute. Er hoffe, so der CDU-Fraktionschef, dass die CDU-Fraktion im Rheinischen Rat auch künftig auf Heisters Kompetenz und Rat zurückgreifen dürfe. Das unterstützte die CDU-Fraktion mit lang anhaltendem herzlichen Applaus.