CDU: Ausschussreisen im kommenden Jahr auf Null setzen

Wenn es nach dem Willen der CDU beim LVR geht, dann werden die Ausschüsse des Landschaftsverbandes Rheinland im kommenden Jahr keine Bildungsreisen unternehmen - aus Kostengründen. So sieht es ein Antrag vor, den die Christdemokraten jetzt in die Haushaltsberatungen für das kommende Jahr einbringen werden. Reisen bildet zwar, führt CDU-Fraktionschef Rolf Einmahl aus. Man habe in der Vergangenheit viele sinnvolle Anregungen von den Reisen mitgebracht. Einmahl: "Aber es gilt eben auch die Erkenntnis, dass Fortbildungsreisen bei ernsthaftem Sparwillen zurückzustellen sind. Wenn wir uns diesen "Luxus" wegen der schwierigen finanziellen Lage des LVR und seiner ihn tragenden Mitgliedskörperschaften nicht mehr leisten können, dann müssen wir damit aufhören,"

 

Bisher kann jeder Ausschuss des LVR einmal in der Legislaturperiode eine Bildungsreise unternehmen. Fällt dies zukünftig weg, ist sich Einmahl sicher: "Das spart den LVR mindestens 200 000 Euro."Dieses Geld könnte alternativ den Menschen zugute kommen, für die der LVR Verantwortung trägt. Zum Beispiel: den Kindern und Jugendlichen in unseren Heilpädagogischen Heimen, die mit dem eingesparten Geld ihre jährliche Ferienfahrt auch zukünftig stattfinden lassen können.