CDU stellt sich hinter den Hilferuf der HPH-Beiräte

Ihre große Sorge um Personaleinsparungen und die Streichung des Urlaubes für die Bewohnerinnen und Bewohner der Heilpädagogischen Heime des LVR haben die Beiräte jetzt in Briefen an die Fraktionen ausgedrückt. Bei der CDU-Fraktion im LVR finden sie dabei Unterstützung. "Wenn es solche Pläne der LVR-Verwaltung und von SPD, Grünen und FDP in der Landschaftsversammlung Rheinland gibt, werden wir sie ablehnen", erklärte CDU-Fraktionschef Rolf Einmahl in seinem Antwortschreiben an die HPH-Beiräte unmissverständlich. Er kündigte einen alternativen Finanzierungsvorschlag der CDU-Fraktion an. So schlagen die LVR-Christdemokraten vor, die Bildungsreisen der LVR-Ausschüsse in diesem Jahr auf Null zu setzen. Einmahl: "Das spart den LVR mindestens 200 000 Euro. Wir wollen nicht auf Kosten der Betroffenen sparen. Wir wollen, dass damit die Ferienfreizeiten unserer HPH-Bewohnerinnen und -Bewohner weiterhin stattfinden können.."