Für einen guten Zweck: Weihnachtsgrüße per e-Mail statt mit der Post

Elektronische Weihnachtsgrüße verschickte die CDU beim LVR zum Weihnachtsfest 2010 zum ersten Mal - und sparte damit Kosten für die Weihnachtskarten und das Porto. Das Geld soll sozial schwachen Kindern zu Gute kommen, haben die Christdemokraten in der Landschaftsversammlung Rheinland beschlossen. "Es gibt so viele Kinder, deren Familien es finanziell schlecht geht", sagt Rolf Eimahl, CDU-Fraktionsvorsitzender. "Das zeigt uns in nüchternen Zahlen der Armutsbericht, den der heutige Oppositionsführer im Landtag, Karl-Josef Laumann, in seiner Zeit als NRW-Sozialminister erstmals jährlich veröffentlichte und ihn nicht, wie seine SPD-Vorgänger, in der Schublade verschwinden ließ. Das zeigen uns aber auch in der Vorweihnachtszeit die Berichte und Aktionen der Hilfswerke in den Tageszeitungen. Manche Familien haben eine erschütternde Zeit hinter sich. Da wollen wir ein wenig helfen."