CDU schlägt Bonus für Freiwillige bei späteren Bewerbungen beim LVR vor

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht und damit auch der Aussetzung des Wehrersatzdienstes werden die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Rheinland zukünftig weniger Zivildienstleistende haben. "In der Konkurrenz zu anderen Einrichtungen, die ebenfalls Freiwillige suchen,  müssen wir uns etwas einfallen lassen, um für junge Menschen attraktiv zu werden", hat der CDU-Fraktionsvorsitzende Rolf Einmahl ausgegeben. Die CDU beim LVR hat deshalb vorgeschlagen, den jungen Menschen bei späteren Bewerbungen beim LVR einen Bonus zu gewähren. Die SPD-Grüne-FDP-Ampel-Koalition beim LVR lehnte den CDU-Prüfantrag (www.cdu.lvr.de) aus nicht nachvollziehbaren Gründen ab. Handeln nach dem Leitspruch des LVR "Qualität  für Menschen" sieht anders aus.

 

Einmahl: "Wir wollten damit deutlich machen, wie wertvoll uns das Engagement der Freiwilligen ist. Gleichzeitig werden die uns anvertrauten Menschen vom Engagement der Freiwilligen gewinnen. Und wenn sie sich dann anschließend beim LVR bewerben, dann sind sie von ihrem Engagement so überzeugt, dass sie das zum Beruf machen wollen. Das sind die besten Voraussetzungen."