Kommission Inklusion tagt öffentlich. Hans-Jürgen Nagels: "Akzeptanz nur durch Transparenz"

Öffentlich tagt die Kommission Inklusion beim Landschaftsverband Rheinland zukünftig. Darauf verständigten sich die Fraktionen in der Landschaftsversammlung Rheinland. "Das ist ein guter Schritt", freut sich Hans-Jürgen Nagels. Der Oberhausener Christdemokrat ist für die CDU-Fraktion in der LVR-Kommission Inklusion und hatte sich dort insbesondere für Transparenz und Öffentlichkeit eingesetzt. "Denn wir werden noch gewaltige Vorbehalte in den Köpfen der Menschen überwinden müssen. Akzeptanz oder gar tatkräftige Unterstützung gewinnt man nur durch Transparenz."

 

Auf ihrer Haushaltsklausurtagung im Herbst 2010 hatte die CDU-Fraktion beim LVR einen Antrag auf Erstellung eines Aktionsplans Inklusion beschlossen. Der Aktionsplan wurde in der Kommission Inklusion des LVR aufgegriffen, und das bisher ohne Öffentlichkeit. "Das aber eigentlich ohne Grund", sagt Nagels. Die Umsetzung der Inklusion geschehe nicht von heute auf morgen, es werde vielmehr ein langfristiger Prozess. Nagels: "Umso  wichtiger ist es, dass wir alle gesellschaftlichen Gruppen mitnehmen. Deshalb öffnen wir die Türen unserer Kommission Inklusion."