LVR würdigt engagierte CDU-Kulturpolitikerin Erika Cebulla mit Rheinlandtaler

Kultur als soziale Aufgabe zu sehen, ist das Ziel des politischen Wirkens von Erika Cebulla. Zehn Jahre vertrat die Christdemokratin die Interessen des Kreises Mettmann beim Landschaftsverband Rheinland. Von 1994 bis 2004 engagierte sie sich insbesondere im Kulturausschuss des LVR, wobei ihr besonderer Einsatz naturgemäß dem Neanderthal Museum und dem Rheinischen LandesMuseum galten.

 

Im Kreis Mettmann setzte sich Erika Cebulla seit mehr als 30 Jahren, bevor CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers das Programm "Jedem Kind ein Instrument" auflegte, für die musische Erziehung von Kindern ein. So gründete sie damals das Ratinger Kinderballett, es folgte 1973 die Gründung eines gemischten Chores.

 

"Es sind Christdemokratinnen wie Erika Cebulla, die mit ihrem großartigen ehrenamtlichen Einsatz für den Zusammenhalt der Gesellschaft und die Förderung von Talenten sorgen", lobte der Vorsitzende der CDU-Fraktion beim LVR, Rolf Einmahl. Darüber hinaus habe Erika Cebulla mit ihrem Engagement beim LVR auch für die Akzeptanz des Höheren Kommunalverbandes vor Ort geworben. Einmahl: "Die CDU-Fraktion beim LVR gratuliert Erika Cebulla zur Verleihung des Rheinlandtalers. Wir hoffen, dsss sie sich noch lange voller Tatkraft für ihre Schützlinge einsetzt."